Blackjack Advantage Play

blackjack advantage play
Jeder mag es, einen Vorteil zu haben, auch Blackjack-Spieler. Das Spielen von Blackjack mit einer einfachen Strategie ist großartig, aber das Casino hat dadurch einen kleinen Hausvorteil. Diese Kante liegt normalerweise unter 1%, aber auf lange Sicht reicht schon diese kleine Kante aus, um sicherzustellen, dass das Haus gegen Dich antritt.

In Anbetracht dessen suchen ernsthafte Blackjack-Spieler immer nach Wegen, den Vorteil aus dem Casino herauszuholen und sich an die Spitze zu setzen. Das Blackjack-Vorteilsspiel kann auf verschiedene Arten erreicht werden, obwohl viele Casinos Praktiken eingefĂŒhrt haben, um diese Techniken zu bekĂ€mpfen. Hier ist eine Übersicht ĂŒber einige der gebrĂ€uchlichsten Möglichkeiten, wie Spieler beim Blackjack einen Vorteil erzielen können.

KartenzÀhlen

Das bekannteste – wenn auch schlecht verstandene – Blackjack-Vorteilsspiel ist das KartenzĂ€hlen. Im Laufe der Jahre hat das KartenzĂ€hlen durch Darstellungen im Fernsehen und in Filmen an Mystik gewonnen, die es zu einem sicheren Weg fĂŒr ReichtĂŒmer werden ließen, der jedoch nur Savants zur VerfĂŒgung steht.

In Wirklichkeit ist das KartenzĂ€hlen schwierig, aber etwas, das jeder beherrschen sollte, wenn er bereit ist, sich an die Arbeit zu machen. Das KartenzĂ€hlen funktioniert nach zwei Prinzipien. Erstens, wenn Karten von einem Blackjack-Schlitten ausgeteilt werden, sind die verbleibenden Karten im Schlitten keine zufĂ€lligen Karten mehr; Da wir wissen, welche Karten entfernt wurden, wissen wir auch, welche Karten noch auf ihren Einzug warten. Zweitens sind einige Karten fĂŒr den Spieler besser als andere; Zehner und Asse sind gĂŒnstig fĂŒr den Spieler, wĂ€hrend niedrige Karten, insbesondere FĂŒnfer, die Chancen des Spielers erheblich beeintrĂ€chtigen.

Dies bedeutet, dass der Spieler einen Vorteil gegenĂŒber dem Casino hat, wenn im Schlitten noch viele Zehner und Asse, aber nur noch wenige kleine Karten vorhanden sind. Umgekehrt ist ein Schlitten, der reich an kleinen Karten ist, fĂŒr den Spieler sehr schlecht.

KartenzĂ€hler können diese Tatsache ausnutzen, indem sie mehr Geld einsetzen, wenn der Schlitten fĂŒr den Spieler von Vorteil ist. Die ZĂ€hlung kann auch KartenzĂ€hlern dabei helfen, Spiele zu machen, die normalerweise nicht von Spielern verwendet werden, die nur eine grundlegende Strategie anwenden.

Lies mehr ĂŒber KartenzĂ€hlen

Shuffle Tracking

WĂ€hrend das KartenzĂ€hlen das bekannteste und beliebteste Blackjack-Vorteilsspiel ist, gibt es andere Techniken, die, wenn sie richtig durchgefĂŒhrt werden, genauso – oder effektiver sein können. Eine solche Technik ist das Shuffle-Tracking, bei dem Spieler verfolgen, wo sich Karten befinden, wĂ€hrend sie gemischt werden.

Shuffle Tracking wird normalerweise zusammen mit der KartenzĂ€hlung verwendet, um einen noch grĂ¶ĂŸeren Vorteil zu erzielen. Zuerst teilen die Spieler den Schlitten in Unterabschnitte auf, von denen jeder seine eigene individuelle ZĂ€hlung zusammen mit der Gesamtzahl der Schlitten erhĂ€lt. Wenn sich herausstellt, dass die Anzahl in einem kleinen Bereich des Schlittens sehr hoch ist, ist dieser Abschnitt der abgelegten Karten reif fĂŒr die Verfolgung. Ein Spieler kann nun versuchen, diese Karten zu verfolgen, wenn die Stapel in einem neuen Schlitten gemischt werden.

Da ein großer Schlitten mit sechs oder acht Karten manchmal aufgrund der großen Anzahl von Karten eher einfach gemischt wird, ist es möglich, Gruppen von Karten zu verfolgen. Der Spieler kann dann so spielen, dass diese Kartengruppe dicht beieinander liegt, und mehr setzen, wenn diese Karten ausgegeben werden sollen, da er weiß, dass sie fĂŒr den Spieler von Vorteil sind.

NatĂŒrlich kann Shuffle-Tracking – wie das KartenzĂ€hlen – durch eine kontinuierliche Mischmaschine verhindert werden. Shuffle-Tracking ist jedoch auch schwierig oder unmöglich, wenn Karten maschinell oder sogar sorgfĂ€ltig von Hand gemischt werden. Dies macht es schwieriger, Situationen zu finden, in denen die Zufallsverfolgung etwas schwieriger zu finden ist als beim KartenzĂ€hlen. Wenn das Mischen jedoch gut verfolgt werden kann, sind die Belohnungen möglicherweise viel grĂ¶ĂŸer.

Andere Strategien im Zusammenhang mit der Zufallswiedergabe sind die Ass-Sequenzierung, bei der die Spieler versuchen, das Auftreten von Assen zu verfolgen, und die Kartensteuerung, bei der die Position einer bestimmten Karte bekannt ist und der Spieler versuchen kann, sie auf seine Hand zu lenken oder beim HĂ€ndler.

Hole Carding

Beim Hole Carding versucht ein Spieler, die Hole Card des Dealers zu Beginn der Hand zu ermitteln, bevor er seine eigenen Entscheidungen ĂŒber seine Hand treffen muss. Es ist offensichtlich ein großer Vorteil, die Hole Card des Dealers zu kennen. TatsĂ€chlich wĂŒrde ein Spieler, der mit dem Wissen jeder Dealer Hole Card optimal spielt, mit einem erstaunlichen Vorteil von ungefĂ€hr 13% spielen! Das wĂŒrde natĂŒrlich dazu fĂŒhren, dass der Spieler öfter erwischt wird als nicht; Es ist unwahrscheinlich, dass Du mit einer harten 18 gegen einen Dealer 19 schlagen möchtest, es sei denn, Du möchtest vom Blackjack ausgeschlossen werden.

Es gibt verschiedene Techniken, um die Hole Card des Dealers zu bestimmen. Eine frĂŒhe Strategie bestand darin, zu versuchen, einen Blick auf die Karte zu werfen, wenn der Geber nach Blackjack suchte, wenn er eine Zehn oder ein Ass zeigte. Dies begrenzte natĂŒrlich die Möglichkeiten fĂŒr den Spieler, Informationen zu erhalten. In letzter Zeit hat die Entwicklung von elektronischen GerĂ€ten, die nach einem Blackjack suchen können, diese Techniken grĂ¶ĂŸtenteils ĂŒberholt.

Eine andere Methode ist als Frontloading bekannt. Bei dieser Technik muss der Spieler versuchen, die verdeckte Karte zu erkennen, wĂ€hrend sie unter die aufgedeckte Karte geschoben wird. Die Spieler können auch versuchen, einen Blick auf die Hole Card zu werfen, indem sie die Karte genau beobachten, wĂ€hrend der Dealer sie zuerst auf den Tisch legt. All diese Techniken können großartige Belohnungen versprechen, hĂ€ngen jedoch stark davon ab, wie schlampig der Geber beim Umgang mit Karten ist. Ein erfahrener Dealer erlaubt Spielern so gut wie nie einen Blick auf die Hole Card, wĂ€hrend ein weniger erfahrener Dealer hĂ€ufig Informationen preisgibt.